Mit Fehlern klarkommen

Da sich bei mir mittlerweile einige Dinge angesammelt haben, die erst im nächsten Jahr wichtig werden, für die ich mir aber jetzt schon eine Erinnerung schreiben möchte, damit ich nicht drauf vergesse, habe ich beschlossen, eine kleine Übersicht über das Jahr 2018 zu erstellen. Dabei geht es weniger um auf einen bestimmten Tag festgelegte Termine, sondern eher um Aufgaben, die in einem ungefähren Zeitraum stattfinden werden.

Damit ich nicht noch eine weitere Liste in meinem Bullet Journal habe, habe ich mich hier für so eine runde Darstellung entschieden. Dafür habe ich in die Mitte des Blattes einen Ring gezeichnet und ihn in 12 Segmente eingeteilt. Jedes zweite Segment habe ich mit dem Tombow Brush Pen Nr. 942 angemalt, die anderen habe ich weiß gelassen. Noch die Monate und das Jahr eingefügt – fertig. Dachte ich zumindest. Dann ist mir nämlich aufgefallen, dass ich 2017 in die Mitte geschrieben habe und nicht 2018.

© Tamara Hochfelsner

Zuerst habe ich mich wirklich, wirklich geärgert. Noch dazu, weil die 7 so schön geworden ist! Ich war kurz versucht, das Blatt zu zerreißen und neu anzufangen, aber das ist mir dann auch verschwenderisch vorgekommen und eigentlich hatte ich gar keine Lust, nochmal von vorne zu beginnen. Also habe ich mich an einen Tipp erinnert, den ich schon öfter in Beiträgen zu Bullet Journalling gelesen bzw. gesehen habe: Mit einem schwarzen Stift übermalen und Fehler ausbessern. Und genau das habe ich auch gemacht. Auf einer schwarz angemalten Fläche dann noch zu schreiben, ist ja immer so eine Sache. Aber ich habe den Faber Castell PITT Artist Pen in COPPER 252 gefunden und damit hat es super geklappt. Im Endeffekt gefällt mir diese Version sogar besser als die erste, ich finde, der Kreis sieht ein bisschen wie ein Jeton aus dem Casino aus und ich habe auch schon eine Aufgabe eingetragen, damit ihr sehen könnt, wie ich das machen würde.

© Tamara Hochfelsner

Was habe ich daraus gelernt? Nicht über Fehler ärgern, einfach das Beste draus machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

37 − 31 =